Grußwort

Pfr. Sturm, Präses„Das Glück läuft niemand nach. Man muss es aufsuchen.“

Dieser Satz stammt vom Gesellenvater Adolph Kolping, und er bringt es auf den Punkt.
Glück findet man nicht im Besitz, nicht im Nehmen, sondern im Geben sowie in der Hilfe, die man anderen leistet. Je mehr Freude und Glück wir verschenken, desto mehr erhalten wir. Ich kann täglich Glück hervorbringen, indem ich Gelegenheiten suche und wahrnehme, anderen eine Freude zu bereiten.
Auch Jesus hat dies getan. In der Mitte seiner Sozialordnung steht nicht zuerst die Stillung des Hungers oder die Überwindung eines Gebrechens. So wichtig das auch ist. Jesus verweigert sich im akuten Notfall nie.
Doch wichtiger ist für Jesus, dass der Mensch zu seiner Geltung, dass er zu sich selbst kommen kann. Weil jeder Mensch von Gott geliebt ist, hat er seinen Wert und seine Würde. Ein solcher Mensch ist zur Liebe fähig und findet Glück.

(…) Nehmen Sie bitte regen Gebrauch von den (…) angebotenen Veranstaltungen und Einladungen.
Danken möchte ich allen, die wieder ihren Beitrag zum Gelingen leisten.

Es grüßt Sie

Pfarrer Armin Sturm, Präses