Kolping-Gedenktag

Mit einem Fasten- und Solidaritätsessen feierte die Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara jetzt den Gedenktag ihres Verbandsgründers Adolph Kolping. Begonnen wurde mit einem feierlichen Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Barth unter der Teilnahme des Kolpingbanners. Auch die Predigt und die Fürbitten waren auf Kolping abgestimmt. Anschließend fand im Gemeindehaus ein gemeinsames Fasten- und Solidaritätsessen statt. Im Jahre 1989 fand auf Initiative des damaligen Vizepräses Franz-Josef Weisbrod das erste Fasten- und Solidaritätsessen statt. Diesmal nahmen an dem Essen und der anschließenden Feier des Kolping-Gedenktages mehr als 60 Freunde und Mitglieder der Kolpingfamilie teil, die den Betrag von 1.024,00 € spendeten. Der Betrag wird für das Caritas Baby Hospital in Bethlehem und das Projekt des internationalen Kolpingwerkes „Wasser für Afrika – Mit Zisternen der Dürre trotzen“ verwendet. Für die Aktion „Mein Schuh tut gut“ zur Unterstützung der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung wurden fast 100 Paar Schuhe gesammelt.  Im weiteren Verlauf der Veranstaltung konnte der Vorsitzende Ferdi Müller neue Mitglieder in die Gemeinschaft aufnehmen. Claudia und Jule Hümmerich begleiteten die Gedenkfeier musikalisch und Jürgen Dombach stellte das Jahresprogramm 2019 vor. Er lud die Mitglieder ein, viele der Veranstaltungen zu besuchen und das Programm so mit Leben zu füllen.