Gutes Ergebnis bei Kleidersammlung

Glück mit dem Wetter hatten die Mitglieder der beiden Lahnsteiner Kolpingsfamilien St. Barbara und St. Martin, die im September gemeinsam ihre Kleider-Straßensammlung veranstalteten. Während es am Vortrag noch geregnet hatte, konnten am Sammlungstag bei trockenem Wetter wieder rund 10 Tonnen Altkleider im Stadtgebiet eingesammelt und in den großen Anhänger des LKWs der Kolping-Recycling GmbH auf dem Niederlahnsteiner Marktplatz verladen werden. Rund 50 Mitglieder der beiden Kolpingsfamilien von jung bis alt waren am Sammeltag aktiv im Einsatz. Im Vorfeld hatten ebenso viele Kolpinger beim Austeilen der Sammelsäcke in den Haushalten im Stadtgebiet mitgeholfen. Die Kleidersammlung bleibt eine logistische Meisterleistung. Dass sie möglich ist, ist auch das Verdienst der Lahnsteiner Dachdeckerbetriebe Heimbach und Lauer, die zweimal im Jahr LKWs als Sammelfahrzeuge zur Verfügung stellen. An der bistumsweiten Kolping-Kleidersammlung waren auch die Kolpingsfamilien Kadenbach/Westerwald und Nievern-Fachbach-Miellen beteiligt. „Wir sind froh, dass die Spendenbereitschaft der Lahnsteiner nach wie vor so groß ist!“, freut sich Ferdi Müller, der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Lahnstein St. Barbara. „Wir danken allen, die Sammelware gespendet haben.“ Im Frühjahr 2019 gibt es die nächste Kolping-Kleidersammlung. Wer in der Zwischenzeit viele Altkleider angesammelt hat und nicht so lange warten möchte, kann gerne auch vor der Pfarrkirche Heilig-Geist in Braubach den Kolping-Sammelcontainer nutzen.

Ein starkes Team: Die Helfer bei der Kolping-Kleidersammlung.