Wein und Schokolade

Die auf den ersten Blick außergewöhnliche Kombination von Wein und Schokolade war Gegenstand einer kulinarischen Entdeckungsreise der Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara im Gemeindehaus. Fünf unterschiedliche Weine und fünf dazu passende Schokoladensorten stelle Jürgen Dombach den rund 40 Teilnehmern vor. Er erinnerte daran, dass Wein und Schokolade Genussmittel sind, die in ihrem Kulturkreis einen ganz besonderen Ruf und viele Gemeinsamkeiten haben: Wein als Trank der Götter, Schokolade als Speise der Götter – so die Übersetzung des wissenschaftlichen Namens „Theobroma cacao“. Deutschland ist traditionell ein Milchschokoladen-Eldorado. Grund genug, ausgetretene Pfade zu verlassen und neues zu versuchen: Die Gäste konnten erleben und „erschmecken“, wie gut ein Wein, der fruchtbetont ist, zu Schokolade passt, die gleichfalls Fruchtaromen aufweist. Die süße Vollmilchschokolade verträgt sich bestens mit einem restsüßen Wein. Und auch die eher außergewöhnliche Fleur de Sel-Schokolade mit Meersalz und Cardamon-Schokolade fanden mit einem südafrikanischem Rose-Wein und einem Cabernet Sauvignon aus Chile ihre passenden Partner. Alle Produkte waren mit dem GEPA-Sigel versehen und können im Weltladen Lahnstein in der Frühmesserstraße erworben werden. GEPA ist der größte europäische Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt. Die Besucher waren beeindruckt von den harmonischen Kombinationen und der vielschichtigen Verkostung. Ferdi Müller, der Vorsitzende der Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara, dankte Jürgen Dombach für das intensive „Geschmackserlebnis“ und seine informativen Erläuterungen.

Jürgen Dombach führte die Gäste mit Wein und Schokolade auf einen kulinarische Reise um die Welt.