Weihnachtspäckchen für Kinder in Tasnad/Rumänien

Der Klassenlehrer ist sichtlich begeistert: „Das so viel Geld zusammenkommt, hätte ich nicht erwartet. Wir dachten, dass wir vielleicht genug für einen Karton zusammen bekämen, nun sind es 4. Das ist unglaublich!“ Auch Ferdi Müller, stellvertretend für die Lahnsteiner Kolpingfamilie St. Barbara und die Solidargemeinschaft „Menschen in Not“, ist voll des Lobes und bedankt sich bei den Päckchenpackern der Schillerschule.

Aber fangen wir vorne an: Bei einer Herbstwanderung mit den Schülerinnen und Schülern sowie Eltern der Klasse 3b der Schillerschule Lahnstein auf dem Kühkopf entstand die Idee, sich am Projekt “Weihnachtspäckchen für die Kinder in Tasnad/Rumänien“ zu beteiligen. Schnell war ein Elternbrief durch die Klassenelternsprecherin Frau Steiner geschrieben und Umschläge verteilt. In der Klasse wurde über Weihnachten und die Freude über Geschenke gesprochen und natürlich auch darüber, dass es Kinder auf der Welt gibt, denen es nicht so gut geht wie denen der Olchiklasse. In der aufkommenden Gesprächsrunde war schnell festzustellen, dass es den 8-9 Jährigen durchaus gelingt sich in die Gefühlswelt der nicht in Wohlstand aufwachsenden Kinder hinein zu versetzen. Nach und nach kamen die gefüllten Umschläge zurück zum Klassenlehrer Herr Weyerhäuser, und Frau Gilberg, die Lehramtsanwärterin in der Klasse, zog los um für über 100 Euro, die die Kinder mit ihren Familien gespendet hatten, Dinge für die Schuhkartons einzukaufen. Am Ende wurden die Kartons zusammen gepackt, verschönert und durch Herrn Müller an der Sammelstelle abgegeben. Freudige Weihnachten!