Frühjahrs-Kleidersammlung der Lahnsteiner Kolpingfamilien St. Barbara und St. Martin

Rund 50 Mitglieder von sieben bis 81 Jahren waren einen ganzen Vormittag auf den Beinen, um die traditionelle Kleider-Straßensammlung der beiden Lahnsteiner Kolpingsfamilien St. Barbara und St. Martin Martin durchzuführen. Die Dachdeckerfirmen Heimbach und Lauer hatten ehrenamtlich Sammelfahrzeuge zur Verfügung gestellt. Gesammelt wurde in allen Lahnsteiner Stadtteilen, die Spendenbereitschaft der Lahnsteiner Bevölkerung war ungebrochen groß. So mancher hatte rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn seine Winterbekleidung aussortiert. Acht Tonnen Sammelware kamen zusammen und wurden in ein Sammelfahrzeug der Kolping-Recycling GmbH verladen. Ferdi Müller und Axel Laumann, die Vorsitzenden der beiden Kolpingsfamilien, dankten den Spendern und allen Sammlerinnen und Sammlern. Obwohl dunkle Wolken am Himmel waren, regnete es nicht, die Regenwolken wurden vom Wind weggeblasen. Das war gut so. Die große Sozialaktion schweißt zusammen: Die Generationen in unserer Kolpingsfamilie und die Gemeinschaften im Geiste Adolph Kolpings links und rechts der Lahn. Die Erlöse kommen der Arbeit der Kolpingsfamilien zugute und dienen auch dazu die Abgaben an die Internationale Kolping-Stiftung für die Kolpingfamilien ohne Beitragserhöhungen zu schultern.. Die Sammelware war wieder in einem sehr guten Zustand, die Bekleidung ist bestimmt für die Katastrophenhilfe, kommt in sehr gutem Zustand in Second-Hand-Läden und wird nach Afrika und Osteuropa verschifft.