Besuch aus Argentinien

Gut besucht ist der Gottesdienst sonntags abends in der Johanneskirche regelmäßig. Dass mehr als 140 Besucher am Gottesdienst teilnehmen, ist jedoch die große Ausnahme. Umso mehr freuten sich Ferdi Müller, der Vorsitzende der Kolpingfamilie Lahnstein St. Barbara, und Manfred Steiger, Pfarrbeauftragter, über die große Anzahl von Gottesdienstbesuchern am dritten Sonntag im Juli. Der Grund war auch nicht zu überhören: Die Hl. Messe wurde musikalisch von dem argentinischen Opernsänger, Tänzer und Schauspieler Walter Castillo gestaltet. Castillo ist in Südamerika durch zahlreiche Auftritte bei Konzerten und in Opern, so etwa im Teatro Colón in Buenos Aires und der dortigen Kathedrale, bekannt. Als Protagonist sang Walter Castillo u.a. in Cosi fan tutte, Rigoletto, La Traviata und La Bohème. Nach dem Gottesdienst gab Castillo auf dem Kirchenvorplatz noch eine weitere Probe seines Könnens. So konnten sich die Zuhörer über „O sole mio“ und Puccinis „Nessun dorma“ freuen. Der Kontakt zu dem Sänger war durch Ferdi und Renate Müller, sowie Pater Ernst Schmitt zustande gekommen, die Castillo im Jahr 2002 anlässlich eines Besuches in Argentinien kennen gelernt hatten.


Zurück

| Personen | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
drucken
kolping-lahnstein.de > Fotos/Aktionen >