Besuch des Bischofs

Der Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, besuchte kürzlich Lahnstein. Er stattete damit den Katholiken im Bezirk Rhein-Lahn seinen Antrittsbesuch ab. Zunächst wurde eine feierliche Messe in der Pfarrkirche St. Barbara mit den Priestern und den Gläubigen des Bezirkes gefeiert. Im Anschluss suchte der Bischof das Gespräch mit dem Bezirkssynodalrat, den Ordensoberen, den Vorsitzenden der katholischen Vereine und Vertretern der evangelischen Gemeinden im Gemeindehaus St. Barbara. Viele Fragen, wie die Situation des Bistums, Kirchenaustritte, Ökumene und der Zugang zum Priesteramt wurden angesprochen und diskutiert. Der Bischof verwies darauf, dass die finanzielle Situation des Bistums solide sei. Zwar fehle Nachwuchs für das Priesteramt, Ziel sei es jedoch, weitere Vergrößerungen der Gemeinden in der Fläche zu vermeiden. Die Personalplanung baue auf den bereits geschaffenen pastoralen Räumen auf. Erforderlich sei bei der zu erwartenden weiteren Verringerung der Gläubigen und der Priester der Blick auf das Wesentliche. „Nachfolge, die erfüllt gelebt wird, ist wichtiger als ein Aktionismus, der sich bemüht, allen Erwartungen gerecht zu werden“, so der Bischof. Ihm gehe es darum, „nicht zuerst Strukturen zu diskutieren, sondern zu sehen, was von Gott her vorrangig“ ist. Ehrenamtliches Engagement solle weiter gestärkt und ausgebaut werden.


Zurück

| Personen | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
drucken
kolping-lahnstein.de > Fotos/Aktionen >