Vortrag über Russland (12. Januar 1997)

Wolfgang Geister-Mähner, (ehemaliger) Pastoralassistent in St Barbara, referierte anhand von Lichtbildern und Tondokumenten über seinen einjährigen Aufenthalt in Russland. 60 Interessenten kamen. Mit einem solchem Besucherandrang hatten die Organisatoren der Kolpingjugend Lahnstein St. Barbara nicht gerechnet. Geister war zunächst mehrere Monate als Seelsorger in einem russland-deutschen Dorf in Sibirien tätig. Die Menschen dort sprechen und beten in einem badisch-süddeutschen Dialekt, so dass Geister, der selbst aus dem Allgäu stammt, bei der Verständigung keine größeren Probleme hatte, zumal er ein wenig Russisch "für den Hausgebrauch" gelernt hatte. Geister-Mähner berichtete, die Religiosität habe sich in dem katholischen russland-deutschen Dorf, in dem er lebte, weitgehend auf die Frauen beschränkt. Gebetstexte und liturgische Gegenstände habe man noch aus der Zarenzeit, in der die Religionsausübung erlaubt gewesen sei, versteckt und aufgehoben. In der kommunistischen Ära seien die Religionsausübung verboten und Kirchen abgerissen worden, so Geister. Seine Aufgabe habe in der Begleitung einer Gemeinde bestanden. So oblagen ihm unter anderem die Taufe der neugeborenen Gemeindemitglieder, Beerdigungen, Wortgottesdienste und die Vorbereitung der Gemeinde auf die Sakrament. Die katholische Nachbargemeinde war 600 km entfernt und katholische Geistliche konnten daher nur selten die Gemeinde besuchen.
Auch beim Bau einer Kirche arbeitete er tatkräftig mit. Gemeinsam mit dem Bischof machte Geiste eine Reise zur Ostgrenze des riesigen Bistums, dessen Gebiete einen Zeitunterschied von sechs Stunde umfassten. Meinungsverschiedenheiten habe es nur mit den Vertretern der orthodoxen Kirche gegeben, die fürchteten, Gläubige an die katholischen Gemeinden zu "verlieren". Abgeschlossen hatte Geister seinen Aufenthalt in Russland mit einer Wanderung zu einem Bergmassiv, die in einem erfrischenden Gegensatz zur flachen sibirischen Steppe gestanden habe.
Christian Müller, Sprecher der Kolpingjugend Lahnstein St. Barbara, dankte Geister-Mähner für seinen lebendigen, informativen und spannenden Vortrag.
Wolfgang Geister-Mähner - hier beim Zeltlager der Pfarrei
Wolfgang Geister-Mähner - hier beim Zeltlager der Pfarrei

Zurück

barrierefreie Version |
| Impressum
drucken
kolping-lahnstein.de > Fotos/Aktionen > 1997 >